Ginger Jeans – Meine ersten selbstgenähten Jeans

Jegliche Verlinkungen dienen nur zur Information. Alles wurde von mir selbst gekauft und ich gebe nur meine eigene Meinung wieder.

Während der kälteren Jahreszeit trage ich praktisch täglich Jeans. Mir wird oft kalt und so bin ich oft in Jeans und einem dicken Pulli anzutreffen. Natürlich hatte es mich deswegen schon länger gereizt, eine Jeans auch zu nähen. Die Ginger Jeans von Closet Case Patterns liegen da natürlich als Schnittmuster nahe. Es wurde in der Nähcommunity schon hundertfach (tausendfach?) genäht und die Reviews sind auch sehr positiv. Außerdem gefallen mir die Leibhöhe und Beinform des Schnittmusters.

Ende letzten Jahres hatte ich mir im Zuge eines Sales den Online-Workshop „Sew your Dream Jeans“ von Closet Case Patterns gekauft. Dieser beinhaltet auch das Schnittmuster in der Mid-Rise Variante beinhaltet. Den Workshop kann ich durchaus empfehlen. Darin wird die ganze Vorgehensweise, von Stoffwahl und -vorbereitung bis hin zum Einsetzen der Nieten besprochen und gezeigt. Natürlich hat das Schnittmuster eine Anleitung, aber der Workshop bietet noch einiges an Zusatzinformationen. Außerdem war es für mich auch sehr hilfreich, jemandem direkt z.B. beim Setzen der Nieten zuschauen zu können.

Ginger Jeans Größenwahl und Passform

Als es dann endlich losgehen konnte, habe ich mir eine Größe anhand der Tabelle ausgesucht. Zusätzlich habe ich die Teile an mehreren Stellen (Hüfte, Oberschenkel, Wade) nachgemessen. Ich lag bei der Taille eigentlich bei einer Größe 6 und um die Hüfte bei einer 10. Beim Bein passte Größe 8 am besten. Schlussendlich habe ich mich dann für Größe 8 entschieden. Ich habe mich dabei auf den Ratschlag von Heather Lou (von Closet Case Patterns) verlassen, dass kleinere Abweichungen durch den Stretchanteil im Stoff ausgeglichen werden.

Dann habe ich die Teile aus meinem Stoff ausgeschnitten und zum Anprobieren zusammengeheftet. Heather Lou empfiehlt auch dringend, die Jeans nur mit Bund anzuprobieren und daran habe ich mich auch gehalten. Zu meiner großen Freude saß alles auf Anhieb sehr gut. So musste ich keine Änderungen bis auf das Verlängern der Beine vornehmen. Ich hab die Jeans dann ein paar Stunden lang getragen, um sicherzugehen, dass sie auch wirklich komfortabel sind und nicht nur beim Stehen vor dem Spiegel passen. Dann habe ich die Jeans wieder aufgetrennt, gut gebügelt und sie schließlich richtig zusammengenäht.

Ginger Jeans Nähen

Meine Ginger Jeans von hinten, inklusive eigenem Kunstlederlabel.

Nächstes Mal werde ich die Hintertaschen etwas tiefer platzieren. Ich habe mich dieses Mal an die vorgeschlagene Position im Schnittmuster gehalten, weil ich nicht riskieren wollte, dass die Ziernähte unsauber werden, weil ich die zusammengenähte Hose herummaneuvrieren musste.

Beim Bund bin ich aber etwas von der empfohlenen Nähreihenfolge abgewichen. Ich habe erst die Gürtelschlaufen an die Oberseite des inneren Bunds geheftet, dann den Bund weiter zusammen- und an die Hose angenäht. Dadurch spart man sich später das frickelige Aufnähen der Gürtelschlaufen an der Oberseite bes Bunds. Allerdings ist es schwierig, die Schlaufen an die exakt richtige Stelle zu bekommen. Nächstes Mal werde ich die Reihenfolge wohl wieder ein bisschen verändern und erst den äußeren Bund annähen, dann die Schlaufen an der genau richtigen Stelle heften und dann den inneren Bund darauf nähen.

Ich habe den Taschenbeleg mit der Coverstitch Maschine auf die Taschenbeutel genäht.

À propos Gürtelschlaufen: die habe mit meiner Coverstitchmaschine genäht, was absolut empfehlenswert ist! Dafür gibt es Zubehör, das einen Stoffstreifen passend faltet und schön gleichmäßig absteppt. Dieses Verfahren wird auch in der Modeindustrie verwendet. Ich habe auch meine Coverstitch verwendet, um die Taschenbelege an die Taschenbeutel zu nähen, statt die Belege vorher mit der Overlock zu versäubern und dann anzunähen.

Details zum Projekt

Denimstoff: Stonewashed Stretch Denim von Stoffe Zanderino
Futterstoff: Garngefärbte Baumwollpopeline aus einem Laden vor Ort
Ziergarn: Coats Epic Ziergarn Stärke 50 in Farbe 02362 von Der Rote Faden. Das Ergebnis mit diesem Garn gefällt mir total!
Hardware (RV, Jeansknopf, Nieten und das innere Label): Closet Case Patterns
Kunstlederlabel an der Hinterseite: Dortex

Verlinkt beim Me Made Mittwoch.

15 Comments

  1. Irene

    Deine Jeans sitzt wirklich toll und sieht mega aus. Macht ne tolle Figur. Das Jeans-Nähen ist, wie ich finde, eine Sache für sich. Auch mich hat das einige Zeit beschäftigt und auch ich bin mittlerweile ein echter Ginger-Fan. Nur an die Nieten habe ich mich noch nie rangetraut…

    Herzliche Grüße Irene

    1. Bettina

      Danke liebe Irene! Ja, das ist ein tolles Schnittmuster, oder? Die Nieten waren gar nicht so schlimm. Erst muss man an der passenden Stelle ein kleines Lochen machen (mit einer Stechahle oder einem Nagel), dann die zwei Teile einsetzen und dann ein paar Mal draufhammern. Wenn du z.B. eine Gusseisenpfanne hast dient die Rückseite prima als Unterlage.

  2. lila und gelb

    Perfekte Jeans!
    Danke für die wertvollen Tipps hinsichtlich der Verarbeitung – der Schnitt liegt schon geklebt in meinem Keller. So richtig getraut habe ich mich aber noch nicht …
    Viele Grüße,
    Birgit

    1. Bettina

      Dankeschön! Wenn du Fragen hast, kann ich gerne versuchen, die zu beantworten. Sonst kann ich dir nur sagen, dass es gar nicht soo schwierig ist und man sich hinterher unglaublich stolz fühlt. Also trau dich nur 🙂

      Liebe Grüße,
      Bettina

  3. Miriam

    Ich kann mich den Vorschreiberinnen nur anschließen:

    Wow, wow, wow. Die Jeans sitzt 1A und die Steppnähte sehen unglaublich perfekt aus.
    Jetzt hast du mich richtig heiß drauf gemacht, die Ginger auch endlich anzugehen.
    Liebe Grüße Miriam

  4. Susa

    Deine Ginger ist super geworden.
    Sie steht auch auf meiner Nähliste ganz oben. Bisher scheitert es daran, dass ich nirgendwo schönen Denim mit den empfohlenen 2% Elastan finde. Hast du einen heißen Tipp?

    1. Bettina

      Danke, Susa! Ich wollte gerade sagen, nimm doch den, den ich verwendet habe, aber ich sehe, der ist wohl leider ausverkauft. Stoff & Stil hat ein paar, aber ich würde über den 10oz bleiben von der Grammatur her. Beim Stoffkontor habe ich auch einen gefunden. Hier ist noch einer. Natürlich habe ich keine persönlich Erfahrung mit denen also würde ich dir empfehlen, erst mal eine Stoffprobe zu bestellen.

      1. Susa

        Vielen Dank!
        Bei Stoff und Stil vor Prt hat mir keiner zugesagt, die anderen sehe ich mir mal an. Dein Beispiel hat mich auf jeden Fall wieder voll motiviert!

Schreibe einen Kommentar