Pinke Jeansjacke gegen Herbstunlust

Das Ende des Sommers ist für mich immer schwierig. Der Sommer ist meine liebste Jahreszeit und so bin ich jedes Jahr traurig, wenn sie zu Ende geht. Heuer habe ich mir zur Aufmunterung eine neue Jeansjacke für den Übergang genäht, die sowohl gegen die Kälte als auch die Dunkelheit hilft.

Bettina steht auf einem Gehsteig und knoepft ihre pinke Jeansjacke zu. Sie ist von vorne zu sehen und schaut zur Seite.

Entstanden ist die Jacke zur Hälfte beim Nähwochenende „Nähen an der Quelle des Stoffes“ bei Zuleeg und zur Hälfte beim Elle Puls Nähcamp in Dresden am darauffolgenden Wochenende. Über die Werksbesichtigung bei Zuleeg habe ich schon gebloggt, aber meine Eindrücke zu den beiden Nähwochenenden (ein kleineres Drittes hatte ich vorher auch noch besucht) muss ich erst noch festhalten.

Bettina steht auf einem Gehsteig. Sie hat eine Hand an der Huefte und ist im Viertelprofil zu sehen. Sie traegt ihre pinke Jeansjacke und einen grauen Rock.

Das Schnittmuster passte mir auf Anhieb ziemlich gut. Der Schnitt soll ja etwas lockerer sitzen. Wie immer musste ich die Ärmel verlängern, aber das ist ja nur eine Kleinigkeit, auch wenn dieses Schnittmuster dreiteilige Ärmel hat.

Als Einlage habe ich Baumwollorgandie verwendet. Das ist ein einfacher Baumwollstoff in Leinwandbindung, der aber chemisch behandelt wurde und dadurch steif wie Papier wird. Er eignet sich sehr gut zum Verstärken von schwereren Stoffen. Leider ist der Stoff schwer zu finden. Ich habe ihn schon auf eBay bestellt, war aber von der Qualität nicht begeistert. Aktuell verwende ich Organdie von Cloth House, was von der Qualität besser ist, aber auch viel teurer. Ich verwende lieber Einlagen zum Einnähen, weil diese meiner Erfahrung nach besser altern. Auch nach vielen Waschdurchgängen verhalten sie sich gut.

Als Näherin ist man ja meistens vom neuesten Projekt begeistert, aber diese Jeansjacke ist echt schon ein Lieblingsteil geworden. Ich habe sie fast jeden Tag an und schon einige Komplimente dafür bekommen. Die intensive Farbe macht einfach so viel Freude!

Details zum Projekt

Schnittmuster: Audrey von Seamwork (Englisch)
Stoff: fester Baumwollköper aus Emily’s Nähstübchen in Dresden
Knöpfe: Prym
Ziergarn für Steppnähte: Gütermann Mara 50 (kann ich sehr empfehlen)

Verlinkt beim Me Made Mittwoch.

7 Comments

Schreibe einen Kommentar