Herbstliche Hemdbluse

Ich habe wieder mal etwas genäht, das von Lieblingskaufkleidung inspiriert ist. In meinem Schrank hängen zwei Holzfäller-Hemdblusen aus Baumwollflanell, die ich vor einigen Jahren gekauft habe. Ich trage sie zur kühleren Jahreszeit gern und wollte endlich meine eigene Version nähen, die etwas besser passen sollte.

Dafür habe ich wieder das Buch „Patternmaking for Fashion Design“ von Helen Joseph-Armstrong bemüht, um einen Schnitt zu konstruieren. Im Buch ist beschrieben, wie man seinen Grundschnitt für eine Hemdbluse abwandelt. Außerdem werden verschiedene Varianten von Kragen, Knopfleisten und Manschetten gezeigt.

Ich habe mich für eine klassische Variante entschieden. Die Hemdbluse hat eine angeschnittene Knopfleiste, einen Hemdkragen mit Steg, eingefasste Ärmelschlitze, eine doppelt gearbeitete Rückenpasse und abgerundete Manschetten.

Da ich meinen Grundschnitt ja schon angepasst habe, ging die Konstruktion recht zügig voran. Ich habe trotzdem noch ein Probeteil genäht, weil ich sichergehen wollte, dass ich auch alles richtig zusammennähen kann. Wenn man seine Schnitte selber konstruiert, muss man sich ja auch die Anleitung selber ausdenken oder von einem ähnlichen Schnittmuster abschauen.

Entstanden ist wieder mal ein sehr gern getragenes Teil. Es sitzt 1A und ich trage es jede Woche. Der Stoff ist ein feiner Wollstoff von Zuleeg. Er ist sehr warm, fällt wunderschön und ist auch nicht kratzig. Selbst ohne Unterhemd kann ich ihn gut tragen. Das Muster ist ein dunkel gehaltener Karo in Navy, dunkelgrün und mit rotem Akzent.

Ich mag das Hemd so sehr, dass ich gerade noch zwei Versionen davon nähe. Für beide verwende ich wieder Zuleeg-Stoffe. Einmal einen leichten Wollstoff, einmal einen festeren Baumwollköper.

Auf den Fotos trage ich das Hemd mit meiner Ginger Jeans.

Verlinkt beim MeMadeMittwoch.

18 Comments

  1. Malou

    Sehr schön! Das Hemd lässt sich durch das unaufdringliche Muster sicher auch gut im Alltag kombinieren. Das Buch scheint ja spannend zu sein … bisher beschränke ich mich aufs wilde Abändern und unbekümmerte Kombinieren verschiedener Schnitte. Vielleicht sollte ich demnächst mal einen Schritt weiter gehen.
    LG Malou

    1. Bettina

      Danke, Malou! Ja, das Buch kann ich durchaus empfehlen. Es ist aber meines Wissens nur auf Englisch zu haben. Ich sollte endlich mal eine richtige Rezension zum Buch schreiben 🙂
      LG, Bettina

  2. Susanne

    Gefällt mir richtig gut!
    Mit einem sorgfltig angepassten Schnittmuster gelingt halt auch ein schönes Ergebnis.
    Merci auch für den Stoffkauftipp; ich habe mich auch schon nach Flanellstoffen umgesehen und weiß jetzt, wo ich fündig werden kann.
    LG von Susanne

    1. Bettina

      Danke! Ja, die Stoffe von Zuleeg kann ich wärmstens empfehlen. Und wenn du mal in der Nähe von Nürnberg bist lohnt sich auch ein Besuch beim Werksverkauf sehr.
      LG, Bettina

  3. Frau Sonnenburg

    Die Bluse ist perfekt! Ich bin gespannt auf die Folgemodelle. Je nach Stoff kann ja der gleiche Schnitt ganz unterschiedlich wirken. Und ich bin sehr neidisch auf deine ordentliche Verarbeitung. Demnächst bin ich in der Nähe von Nürnberg. Vielleicht kann ich meine Freundin bequatschen für einen Ausflug zu Zuleeg…?
    LG
    Sandra

  4. kuestensocke

    Wow, was für eine tolle Bluse! Der Stoff ist traumhaft und mir war bislang nicht klar, dass sich auch ein Wollstoff so perfekt für eine Hemdbluse eignet. Den Stoffladen habe ich auch schon auf meiner Liste, aber noch läuft die SToffdiät und ich muss mich disziplinieren. Meine Hochachtung für die tolle Bluse und die perfekte Schnitterstellung. LG Kuestensocke

  5. Schnitt für Schnitt

    Toll, wenn man sich so gut sitzende Kleidung einfach selbst konstruieren kann. Mit dem Schnitt kannst du in Serie gehen, der wirkt bestimmt mit jedem Stoff ganz anders und erlaubt viele Details. Da hast du einen perfekten Ersatz für deine Kaufhemden. Liebe Grüße Christiane

  6. Miriam

    Eine wirklich tolle Hemdbluse hast du dir konstruiert und genäht. Sie sitzt 1A. Die wird sicherlich ein Lieblingsteil.
    Und ich kann dir nur beipflichten, die Zuleegstoffe tragen sich sehr angenehm und sind jeden Penny wert.
    Liebe Grüße
    Miriam

  7. Sarah

    classisch, cool und herbsttauglich. Wahnsinn, wie gut die Bluse passt und dir die Details gelungen sind! Richtig gut! Ich hole morgen auch mein Holzfällerhemd aus dem Schrank… LG Sarah

  8. fetzich

    Wow, also wer kann schon sagen, dass er eine Bluse selber konstruiert hat. Ich habe es bisher gerade mal zu einem selbstkonstruierten Jerseyrock geschafft 😀 Deine Bluse sieht toll aus! Ich liebe die Farben und das Muster. Kragen und Ärmelmanschetten sehen super verarbeitet aus. Richtig schön, verstehe gut, dass du sie viel trägst. Ich brauch glaube ich auch mal wieder eine neue Bluse, wenn ich das so sehe….
    Liebe Grüße
    Jenny

  9. 500 days of sewing

    oh, das sollte ich auch mal ausprobieren. Einen Grundschnitt besitze ich auch. Es ist zwar lange her, dass ich mich damit beschäftigt habe, aber Abwandlungen kriegt man ja eher alleine hin, als alles von vorne zu erstellen. Mir gefällt deine Hemdbluse richtig gut. Da ist ja alles perfekt, von der Passform zur perfekten Länge der Ärmel!!
    Eine warme Bluse aus Flanellstoff fehlt komplett in meinem Kleiderschrank. Erfolgreich überzeugt das nachzuahmen 😀
    Viele Grüße,
    Melanie

  10. Ina

    Wunderbar ist Deine Bluse geworden. Alle Details sind so akkurat genäht und sie passt super. Der Aufwand mit dem Probeteil hat sich auf jeden Fall gelohnt. Der lässige Look steht Dir. Mir gefällt auch die körpernahe Passform, denn oft sind diese Art Holzfällerhemden ja etwas zelt-artig.
    LG Ina

Schreibe einen Kommentar