Bettina ist im Viertelprofil zu sehen. Sie trägt ein schwarzes T-Shirt und ihre Aila Leggings mit Colorblocking in drei Beerenfarben.

Aila Leggings

Ich war Testerin für das Schnittmuster “Aila Leggings” und habe es für diesen Zweck kostenlos von The Last Stitch erhalten. Dieser Blogpost war nicht Teil der Vereinbarung und ist aus eigenem Antrieb enstanden.

Heute kann ich euch endlich meine Aila Leggings zeigen! Ich folge The Last Stitch schon eine ganze Weile, weil sie – Johanna – einer der wenigen Näherinnen ist, die viel rund ums Thema Sportkleidung macht. Sie hat ein Buch zum Thema Activewear nähen und eines zum Thema Coverstitch-Maschine geschrieben.

Als Johanna im Oktober nach Testern für ihr erstes Kleidungsschnittmuster gesucht hatte, habe ich mich gleich beworben. Mein erster Halbmarathon stand bevor und ich wollte mir eine neue Laufhose zu diesem Anlass nähen. Stoff hatte ich schon gekauft, da passte das Timing perfekt.

Mittlerweile habe ich die Aila Leggings zwei Mal genäht. Zuerst habe ich eine kurze Hose aus Resten eines anderen Projekts genäht. Ich wollte mit geringem Stoffaufwand die Passform ausprobieren. Zum Glück hat sich herausgestellt, dass mir das Schnittmuster sehr gut passt. Ich mag die Passform sogar noch lieber als die des Leggingsschnittmusters, das ich mir selber erstellt habe. Schnitterstellung für die Hüftgegend finde ich so schwer!

Der Stoff für die Shorts ist Titan von FunkiFabrics mit einem individuellen Aufdruck. Der Stoff ist ziemlich leicht und dehnbar – perfekt für Sommersportkleidung. Die Innenseite des Bunds habe ich aus dem schweren Power Net von Sewy genäht. Diese Hose hat die “Criss Cross” Taschen am Bund.

Für die zweite Aila Leggings habe ich die lange Länge mit Colorblocking gewählt. Im Original hat das Schnittmuster nur eine Teilung. Da ich aber drei aufeinander abgestimmte Stoffe gekauft hatte, habe ich eine zweite Teilung zwischen der Ersten und dem Saum hinzugefügt.

Diese Hose hat eine Tasche mit Reißverschluss im Bund. Nachdem ich sie erfolgreich eingenäht hatte, war ich schon ziemlich stolz! Ich hatte noch nie einen Reißverschluss in so dehnbaren Stoff eingenäht, aber dank Johannas toller Anleitung gelang es mir auf Anhieb gut.

Hier habe ich auch zum ersten Mal probiert, die Teilungsnähte mit einer Covernaht zu verzieren, damit sie mehr wie Kaufkleidung aussieht. Ich habe eine Dreifachcovernaht mit Bauschgarn im Greifer genäht. Sie sehen ganz gut aus, beeinträchtigen aber leider doch die Dehnbarkeit.

Detailaufnahme der schwarzen Covernaht.

Der Stoff für dieses Modell ist Yoga Stretch von Discovery Fabrics. Den Stoff habe ich bei meiner Reise nach Amerika unlängst erstanden. Ich habe die Farben Vivid Berry, Nebula und Deep Burgundy gewählt. Der Stoff fühlt sich echt toll an, wie sehr hochwertige Kaufleggings. Er ist gut dehnbar, zieht sich auch gut wieder zusammen und ist schön fest. Er fühlt sich fast wie Baumwolle an.

6 Comments

  1. 500 days of sewing

    Liebe Bettina, ich habe mir vor ein paar Wochen durch deine Inspiration die Aila Leggings gekauft. Deine Version gefällt mir richtig gut. Vor allem benötige ich die Handytasche zwingend am Rücken woanders macht die für mich keinen Sinn). Ich liebe daher auch die Cora Running Tights, würde aber gerne mal einen anderen Schnitt testen. Ich habe allerdings immer noch keinen Stoff für die Aila Leggings. Das alte Problem bei Sportstoffen….. Zu dünn, zu grell, fieses Muster, nicht atmungsaktiv, billig und sicher nicht funktional… Es muss doch auch was tolles aus Deutschland geben…?
    Bei Leggings habe ich gerade bei dem aktuellen Wetter das Problem dass meine beiden (gekauften) Thermohosen noch viel zu warm sind (die brauche ich so ab -4 Grad), aber meine normalen zu dünn. Was nimmt man da jetzt für einen Stoff, wenn man sich für die Zwischentemperaturen von 0 Grad oder so eine nähen möchte? Wenn du da Tipps und Erfahrungen hast, wäre ich sehr dankbar!
    Viele Grüße, Melanie

    1. Bettina

      Liebe Melanie, ja, das ist mit den Stoffen hier echt schwierig! Die Liste von Melissa Fehr kennst du bestimmt schon. Sonst gibt es noch Funktionsjerseys bei FunFabric.
      Ich selbst habe Erfahrung mit:

      • Titan (sehr dünn, nehme ich nur im Sommer), Perform (fast noch dünner als Titan und flutschig), Supplex (auch ziemlich dünn) und Thermo (daraus habe ich mir soweit eine Winterleggings genäht) von FunkiFabrics
      • Poly-Jersey (fast zu dünn für Sommerleggengs) und Merinojersey von ExtremTextil. Beides vor über einem Jahr gekauft und genau das gleiche gibt es dort glaube ich nicht mehr.
      • Yoga Stretch und Midweight Scuba von Discovery Trekking Outfitters (was ja leider bei uns nicht bestellbar ist)

      Ich könnte dir sonst nur anbieten, aus meinem nächsten USA-Besuch im April/Mai 2020 2m von Discovery Trekking Outfitters mitzubringen 🙂
      LG, Bettina

      1. 500 days of sewing

        oooooh!! Vielen Dank für diese ausführliche Antwort und dein Angebot!
        Ich finde auch, dass es viel mehr ZU DÜNNE Stoffe für Leggings gibt. Gerade diese Stoffe die ich von sehr hochwertigen Kaufleggings kenne, habe ich tatsächlich noch nirgends erfühlen können. Das ist ja auch gerade das Problem: Man wird ja eher nur online fündig und fast überall steht dabei, dass es für Leggings geeignet wäre. Und wenn ich den Stoff dann bestellt habe und in der Hand habe, kann ich die Meinung keineswegs teilen und ärgere mich. Gerade habe ich einen angeblichen “Leggings”-Stoff bei Extremtextil gekauft. Ein Thermojersey der laut Beschreibung für Leggings geeignet ist. Eine Winter-Trainingshose werde ich allerdings nicht draus nähen können. Sogar für eine Wohlfühlhose de daheim wäre er mir zu warm/dick/zu wenig stretchig und ich werde eine Sportjacke draus nähen. Bei dieser Bestellung habe ich noch4 weitere (alles verschiedene) Merino-Zusammensetzungen erstanden, finde aber alle nur als Shirt brauchbar.
        Jetzt war ich gerade auf der Seite von Discovery Trekking Outfitters, hab noch immer etwas Schnappatmung ;o) und jaaaa, ich würde sehr gerne auf dein Angebot zurückkommen. Wenn du eh da bist, und es nicht viel Aufwand bedeutet, hätte ich SEHR GERNE Stoff von dort. Wir können ja vorher noch mal quatschen. Und ich berichte, wenn ich vorher hier fündig werde 🙂
        Ganz lieben Dank! Viele Grüße,
        Melanie

        1. Bettina

          Da helfe ich doch gerne aus 🙂 Ich hab nochmal nachgerechnet und kann dir sogar 5m mitnehmen. Schreib mich am besten bis Ende März auf Instagram an, wenn du “bestellen” willst. Die Firma ist in Kanada und die Lieferung in die USA dauert ca. 2 Wochen.

          Achja, Shelby Outdoor ist mir noch als mögliche europäische Quelle eingefallen. Damit habe ich aber noch keine Erfahrung.

          LG, Bettina

Schreibe einen Kommentar