Bettina stands in front of a wood shed, looking at the camera. She's wearing royal blue pants, a green top and a pink purse.

Ein neues Outfit

Zum heutigen Me-Made Mittwoch präsentiere ich Mal ein ganzes neues Outfit, das über die letzten Wochen entstanden ist.

Bettina stands in front of a wood shed, bending over to smell a flowering bush.

Von unten angefangen hätten wir da eine Sommerhose aus strahlend blauem Leinen. Der Schnitt ist Palisade Pants von Papercut Patterns – mein zweites Modell nach diesem Schnitt. Diesmal habe ich die Taschenbeutel abgeändert. Im Original sind ja doppelte Taschenbeutel vorgesehen, was zwar cool aussieht, aber doch ziemlich auf die Hüften aufträgt. Deswegen habe ich hier nur einen Taschenbeutel pro Seite genäht, mit gerader Kante.

Ich habe Größe S genäht und die Beine um 16cm verlängert. Den Schritt habe ich auf der Hinterseite auch noch um 1,5cm verlängert. Der Stoff ist Authentic Öko Leinen Classic von Aktivstoffe in kornblumenblau. Es war ein Rest von meinem Penny-Kleid.

Das Schnittmuster an sich finde ich ganz gut. Ich kann nur kritisieren, dass vordere und hintere Mitte nicht einen rechten Winkel bilden, wodurch eine V-Form entsteht. Eigentlich sollte das eine gerade Linie sein. Hier ist exemplarisch am hinteren Bein dargestellt, was passiert, wenn man die zwei hinteren Beine am Schritt zusammennäht:

(ja, die Nahtzugabe müsste man noch entfernen, hat aber auf das Problem keinen Einfluss)

Das zweite Teil in meinem Outfit ist ein Trägerhemd. Ich habe es auf meiner neuen alten Strickmaschine gestrickt. Nachdem ich von meiner Großmutter eine Strickmaschine aus den frühen Sechzigern geerbt hatte und damit auf den Geschmack des Maschinenstrickens gekommen bin, habe ich mir eine gebrauchte Pfaff Duomatic 80 zugelegt. Damit kann man (nach Stunden der Übung und Frustration) ruck-zuck vielfältigste Sachen stricken.

Das Oberteil ist mein erstes größeres Kleidungsstück, nach zwei Paar Socken. Das Garn ist Wollmeise & Rohrspatz Lace in Pinie. Die Anleitung stammt aus dem Passap Modellbuch 21. Mehr Infos gibt’s auf Ravelry.

Zu guter Letzt möchte ich euch noch meine neue Tasche zeigen. Ich habe sie aus Baumwollseil genäht, das ich vorher noch gefärbt habe. Die knallige Farbe und der sommerliche Look bringen mir gerade viel Freude. Die Tasche ist schnell genäht – ich habe es an einem Nachmittag zwischen Arbeit und Abendessen geschafft. Die Anleitung dazu stammt aus Baskets von Tabara N’Diaye. Von ihr habe ich auch das Seil bezogen.

Meine Maße
Körpergröße: 178cm
Brustumfang: 97cm
Taillenumfang: 78cm
Hüftumfang: 103cm

12 Comments

  1. Nria

    Die Hose sieht wirklich toll aus und die Farbe ist klasse! Das mit der hinteren Mittelnaht ist ja blöd :-/ auf sowas sollte man eigentlich achten können, wenn man Schnittmuster verkaufen will!

    1. Bettina

      Danke! Ja, es ist ärgerlich, aber zumindest kann man diesen Fehler leicht prüfen und beheben. Papercut Patterns werde ich wohl in Zukunft nicht mehr bekundschaften, da ich schon mehrfach von Konstruktionsfehlern in verschiedenen Schnittmustern gelesen habe.

  2. Twill & Heftstich

    Gut zu wissen, ich fand ja die Taschenlösung der Hose ganz originell, aber das ist schon ein ziemlicher Patzer. Sehr anschaulich erklärt. Umso mehr begeistern mich Top und Tasche, beides total schön. Liebe Grüße Manuela

  3. Sandra

    Die Hose gefällt mir ebenfalls sehr gut, Du hast das Beste draus gemacht, in Anbetracht des Konstruktionsfehlers. Wahnsinn, dass das Top selbst auf der Strickmaschine gestrickt ist… toll!

    LG
    Sandra

  4. Barbara

    Die Hose sieht toll aus, danke fürs Zeigen, denn mit diesem Schnitt habe ich auch immer mal geliebäugelt. Deine Version überzeugt sehr, natürlich auch in dieser Wahnsinnsfarbe!
    Interessant mit dem fehlenden rechten Winkel an vord und hinterer Mitte. Ich kann mir nicht so recht vorstellen, daß es ein Fehler ist, dafür ist es ja zu offensichtlich. Vielleicht fallen dann die Kräusel besser? Aber ich kenne den Schnitt zu wenig, um das beurteilen zu können.
    Ich weiß, daß andere Papercut-Schnitt auch schon heftig kritisiert wurden. Teilweise war die Kritk wohl berechtigt, aber nicht in allen Punkten.
    LG Barbara

    1. Bettina

      Danke! Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Winkel Absicht sind. Es wird ja an der Stelle nur der Bund angenäht, der auch nicht gekräsult wird, sondern 1:1 angenäht wird und durch das Gummiband dann zusammengezogen wird. Ich werde mal beim Hersteller nachfragen und sehen was sie meinen.
      LG, Bettina

    1. Bettina

      Dankeschön 🙂 Ja, ich komme aktuell kaum zum Nähen, weil mich die Strickmaschine so beschäftigt. Nach über 10 Jahren Handstricken ist es ein sehr interessanter Kontrast.

Schreibe einen Kommentar